<

!!!News zu allen geplanten und Umgesetzten Änderungen und Erweiterungen!!!

18.10.21

Die Brücke von WIresX zum YSF26446 / XLX508 G ist nun verfügbar. Die Raum ID im WiresX ist die "87883" und von jedem mit WiresX verbundenen Repeater aus erreichbar.

Es gibt ab und zu noch Probleme bei der Rufzeichenübertragung. Es wird dann anstatt dem Rufzeichen/ der ID dann eine "1" vom BM System ausgesendet und dann reagiert der YSF26446 / XLX508G nicht auf diese Aussendung.

Das muss ich noch anschauen, wo da das Problem liegt.

Als Tipp: Immer erst einmal kurz die PTT drücken, wenn eine lange TX Pause war. Meistens bekriegt sich das System dann.


16.10.21

Gestern habe ich begriffen, was für die Anbindung von WiresX an unseren YSF26446 nötig ist.

Es braucht tatsächlich einen Windows PC und einen HRI-200, der permanent am WiresX System verbunden ist, damit der Raum "active" ist. Ohne dem ist der Raum nicht verfügbar.

Nach längerer Überlegung ist mir einefallen, dass ich noch einen Mini PC mit einem Atom Prozessor der sehr wenig Strom verbraucht in meinem Fundus mein Eigen nenne, der zwar in meinem Wohnmobil am Fernseher verbaut war, aber dort nicht wirklich gebraucht wird.

Diesen habe ich ausgebaut und neu installiert, damit unnötiger Balast aus dem Ding gelöscht wird da dieser schon beim Betrieb ein Speicherproblem (16GB Speicher 2GB Arbeitsspeicher) hat und dann die WiresX Software installiert und zusammen mit dem HRI-200 ans Laufen bekommen. Es wurde auch noch "Anydesk" zur Fernsteuerung und ein HDMI Emmulator installiert, damit dieser bei "Ausfall" auch wieder ohne Monitor startet. Somit kann dieses kleine "Päckchen völlig ohne "Zubehör" im Serverschrank oder wo auch immer laufen. Er braucht nur Strom und eine möglichst kabelgebundene Netzwerkanbindung mit Zugang zum Internet. Mit Anydesk lässt sich der kleine PC wunderbar fernsteuern.

Wobei ich die Anbindungstechnik noch nicht zu 100% verstanden habe. Aber das wird schon. Zumindest läuft anscheinend kaum Traffic über diese Konstellation, da ja an den HRI-200 kein TRX angeschlossen ist, welcher als Node läuft.

HRI-200

Ich habe über den C4FM Repeater "HB9DA", welches an das WiresX System angebunden ist erfolgreich eine Verbindung zu unserem Raum DL-OWL-Net (Room ID 87783) aufbauen können. Somit ist von meiner Seite jede Vorbereitung getroffen. Diese Kombination aus Mini PC und HRI-200 läuft hier bei mir im Serverschrank. Wenn Julian einverstanden ist, wird diese Konstellation irgendwann auch ins Rechenzentrum umziehen. Aber bis dahin wird noch etwas Zeit vergehen. Nun muss "Torben - DH6MBT" vom Brandmeister Team noch die "Bridge" schalten. Dies wird hoffentlich im Laufe des Tages passieren. Er hat alle nötigen Informationen erhalten, die es braucht um den WiresX-Raum 87783 mit der TG26446 zu verbinden.

12.10.21

Wir haben jetzt auf den Seiten des XLX508 ein SSL Zertifikat eingesetzt mit einer Umleitung von http auf https. Somit sollte euer Browser beim Zugriff auf egal welche Domain nicht mehr meckern. es sind alle Domins eingebunden: www.dg9bdi.de, dg9bdi.de www.hb9gfx.ch, hb9gfx.ch, ysf.hb9gfx.ch, www.xlx-owl.de und xlx-owl.de


09.10.21

Die WiresX Registrierung ist durch. Der Raum hat die Nummer 87883 und wird "DL-OWL (DL-OWL-Net)" heissen. Das Schalten der Bridge auf die TG26446/YSF26446/XLX508G ist auch angemeldet. Nun liegt es am BM Team diese anzulegen und auf die TG26446 zu schalten.. Ich wurde aber darauf hingewiesen, dass ich etwas Geduld haben müsse. Na dann warten wir mal auf die Dinge die da kommen. Wie heisst es so schön: "Gut Ding braucht Weile :-) "


05.10.21

Der HRI-200 ist nun angekommen. Danke nochmals an den "edlen" Spender Klaus DC5QR. Ich hab die WiresX Software installiert und mich bei Yaesu registriert. Aber leider braucht es ein paar Tage lt. dem Registrierungsmail, bis das bearbeitet ist. Die Ports auf unserem Router sind auch eingestellt und der Portcheck in der Yaesu Software sagt dass Alles ok ist. Weiter geht es aber erst, wenn ich eine Node ID zugeteilt bekommen habe. Bis dahin ist wieder "Warten" angesagt.

Weiterhin wurde heute der XLX508G/YSF26446/TG26446 mit dem C4FM Europelink verbunden und als OWL_Net verfügbar und ist nun dort über die DG-ID 13 erreichbar.


02.10.21

Die Server sind heute erfolgreich innerhalb des Rechenzentrums in ein grösseres Rack umgezogen.

Server

Ausserdem wurde der HRI-200 von Funkechnik Bielefeld nun tatsächlich verschickt. Sobald er hier ist werde ich mit der Einrichtung der Dinge die für die Bridge zum WiresX nötig sind beginnen.


29.09.21

Ich habe herausgefunden, dass es möglich ist, WiresX über die BM Seite anzubinden. Dies vereinfacht natürlich die Sache enorm. Sobald der HRI-200 hier eingetroffen ist, werde ich mich im Yaesu WiresX System anmelden und ensprechend mir eine Node ID registrieren sowie einen Raum anlegen. Dieser wird DL-OWL paralell zum YSF26446 (DE-OWL) heissen. Sofern die RaumID frei zuteilbar ist, werde ich dem Raum die ID 26446 geben um eine gewisse Konformität mit demYSF26446 zu bekommen. Klaus DC5QR hat mich informiert, dass der HRI-200 schon versendet wäre lt. Robert (Funktechnik Bielefeld).


24.09.21

Gestern hat Klaus DC5QR mich informiert, dass er bereit ist, ein Yaesu HRI-200 zu sponsoren. Dies bringt uns ein Stück näher an die Anbindung zum "Yaesu WiresX" System. Der Plan ist, das Modul XLX508G (YSF26446/BM TG26447) an einen zu erstellenden Raum im WiresX System anzubinden.Dies bietet dann die Möglichkeit von einem "echten" WiresX Repeater aus auf den XLX508G zu gelangen, also ein weiterer Schritt in die Rundumversorgung. Sobald der HRI-200 bei mir ist, werde ich mit der Entwicklung der nötigen Infrastruktur beginnen. Da ich aber mit C4FM/WiresX sehr wenig Erfahrung habe, würde ich mich freuen, wenn ich aus dem C4FM Lager ein wenig Hilfe bekommen kann. Sei es mit der Bedienung des HRI-200 oder auch Möglichkeiten zu Vernetzung/Anbindung sowie den Erfahrungen.

21.09.21

Julian hat im Rechenzentrum ein größeres Rack angemietet und daher werden am 1. Wochenende im Oktober das heißt am 2. und 3. Oktober die Server "umgezogen" innerhalb des Rechenzentrums. Daher kommt es in diesem Zeitraum zu einem mehrstündigen Abschalten des XLX508 sowie des YSF 26446. Die Uhrzeit und der genaue Zeitraum wird hier auf der News Webseite noch bekanntgegeben. Ich bitte um Nachsicht, da der Umzug ohne Unterbrechung nicht funktionieren würde. 73 der Stefan HB9GFX / DG9BDI

07.09.21

Unsere Homepage wurde überarbeitet. Wir haben uns von einigem Balast getrennt, und die Seite ist nun mehr oder weniger Handyfreundlich". Auch am Design wurde ein bischen gearbeitet. Im Laufe der Zeit werde ich die Seiten noch etwas reduzieren, da zu viel Information auf einem Blick vorhanden ist. Die Hilfeseiten werde ich so zusammenfassen, dass diese über eine gesonderte Seite aufrufbar sind. Ich versuche die Einträge in der Navigationsleiste auf ein Minimum zu reduzieren. Er wird aber nichts verloren gehen. Weiterhin werde ich die BM Dashboards auch zusammenfassen und in einer Seite verfügbar machen. Alles in Allem ist mein Ziel, die Navigationsleiste so zu gestalten, dass bei normalem Browseraufruf Alles in einem Blick vorhanden ist und es keine Scrollbalken mehr gibt.

01.09.21

Die SD-Karte für den Transcoder wurde heute im Rechenzentrum installiert und die Transcoder laufen wieder. Es wird heute Abend noch die AGC eingeschaltet. Die Level lasse ich erst einmal so wie sie Standard sind. Mal sehen, wie sich das bemerkbar macht.

29.08.21

Da uns die SD Karte vom Transcoder gestorben ist, haben wir nun eine neue SD Karte erzeugt, die nun auf dem Postweg nach Düsseldorf geht. Leon, Julians "Rechte Hand" für das Rechenzentrum wird diese nach Erhalt dann dort in den Raspberry für das Transcoding enbauen und neu starten. Danach sollte der Transcoder wieder laufen.

Weiterhin haben Julian und ich uns mir "Networkboot" auf einem Raspberry 4 auseinandergesetzt und werden diesen nachdem wir Erfahrungen damit gesammelt haben, im Rechenzentrum für den Transcoder und den Peanut Raspberry Pi einsetzten, um zukünftig gegen SD Karten Ausfälle gewabnet zu sein.

Aus unserer Sicht stellt diese Löung einen weiteren Sicherheitsaspekt dar, der die Ausfallsicherheit des XLX508 erhöht, denn wie schon lange bekannt, sind SD Karten für einen solchen Dauerbetreib ja eientlich nicht vorgesehen, da unermütlich Schreib und Lesevorgänge auf dieser SD Karte stattfinden.

Die zuletzt eingesetzte SD Karte war eine SanDisk Ultra Karte und hat etwa 2 Jahre gehalten. Wir haben nun eine SanDisk Ultra genommen, mit der wir bessere Erfahrungen gemacht haben und die auch noch höhere Schreib und Leseraten hat, und auch was die Haltbarkeit betrifft, noch stabiler läuft.

Wir hoffen, dass das Transcoding bis Mittwoch 01.09.21 oder Donnerstag 02.09.21 wieder läuft. Das hängt aber davon ab, wie lange die Post für die Zusendung braucht und wann Leon Zeit hat die SD Karte im Rechenzentrum einzubauen.

17.08.21

Das Modul Y ist nun mit dem XLX022Y, dem XLX905Y und der TG23208 verbunden. Der XLX232Y wird denke ich in Kürze noch folgen.

07.08.21

Heute haben wir auf dem XLX508 eine neue Funktionaliät im Bereich C4FM auf dem YSF Zugang des XLX508 eingeführt. Erreichbar ist der XLX508 in C4FM über den YSF26447

Ab sofort kann über diesen Zugang mit der DG-ID jedes Modul geschaltet werden. Wie das funktioniert bzw. was dafür zu tun ist wird in der C4FM Hilfe beschrieben


02.08.21

Heute wurde der XLX508 mit dem neusten Debian aufgesetzt um mal eine "CLEAN INSTALATION" zu haben.

Der XLX wurde neu installiert, jedoch wurden alle Einstellungen und Config Dateien aus der alten Installation übernommen.

Der YSF26446 wurde auf aktuellen Stand gebracht und es wurde die neue "Python Version" von IU5JAE eingesetzt. Diese wird zukünftig nur noch Updates erhalten, da Jonathan die Entwicklung einstellen wird.

Es wurde auch die neueste Versrion de M17 Refloctors installiert.>/p>

Alle anderen Dinge sind s geblieben.

Falls euch was auffällt, meldet euch bitte bei mir unter admin@hb9gfx.ch und gebt bitte genau an, was sich verändert hat bzw. was nicht geht.

Bitte gebt mir auch Feedback zur Performance. Die sollte auch besser geworden sein.


02.07.21

Der Peanut Transcoder zeiht um.

Am 6.7. und 7.7.21 zieht der Peanut Transcoder von mir zuhause ins Rechenzentrum. Daher wird dieser in dieser Zeit nicht nutzbar sein. Weiterhin werden in dieser Zeit auch zumindest etwa dem 6.7. ab ca. 15 Uhr bis 7.7. ca. 16 Uhr der XLX508 nicht erreichbar sein, da am Router eine neue Netzwerkkarte und im Server 2 zusätzliche Festplatten eingebaut werden.

Ich melde auf dem XLX508 sobald er offline geht und wieder online geht

28.06.21

Seit heute ist der XLX508G / YSF 26446 / BM TG26446 auch über Peanut errechbar.

Vielen Dank nochmals für den dazu nötigen DV30 Stick, den Klaus DL4YCC dafür gespendet hat.

17.06.21

Klaus DL4YCC hat sich bereit erklärt einen weiteren DV30 Stick zur Verfügung zu stellen und diesen bei Combitronics bestellt und direkt an mich (HB9GFX/DG9BDI) adressiert.

Diesen werde ich für einen weiteren Peanut Zugang zum XLX508G / YSF26446 einsetzen.

Sobald dieser hier eingetroffen ist werde ich den einrichten und bei David PA7LIM den Zugang beantragen.

Wenn das dann alles aufgesetzt ist und funktioniert, werde ich das in den News hier bekannt geben und auch die Peanut Hilfe erweitern.

Nach etwa 2 Monaten im Probelauf hier bei mir zuhause, wo auch schon der DV 30 Stick für den XLX508J läuft, wird das ganze Geschen dann auch sofern alles OK ist nach Düsseldorf in Rechenzentrum umgezogen.


18.04.21

Neues Peering

Der XLX508 ist nun im Modul M mit dem XLX015 Modul M gepeert. Das Ziel ist DSTAR<->DMR TS1/TG110 im DMR Plus Netz

Das Modul Y wird mit DSTAR<->YSF AT C4FM Austria gepeert.

17.03.21

Durch einen Neustart hatten sich die IPs der Transcoder geändert, daher waren diese heute nicht erreichbar. Julian hat das System nun so konfiguriert, dass der Ambe immer die gleiche IP hat

Weiterhin wurde das Modul C mit dem XLX456 C gepeert. Somit sind im Modul C diverse Repeaeter im Ruhrgebiet angebunden. Nähere infos finden sich auf Conneted Repeaters Ruhrgebiet

07.03.21

Die Transcoder sind nun umgezogen ins Rechenzentrum und direkt am internen Netzwerk des XLX508 angebunden.

Seit der Umstellung von der xlxd Version 2.4.0 auf die 2.4.1 gibt es einen "Schönheitsfehler" im Transcoder. Im Log werden verlorenen Pakete angezeigt.

Ich habe Luc - LX1IQ den Entwickler des XLX darauf angesprochen. Dies spielt für die Funktion keine Rolle. Er arbeitet an einer Lösung.

Bitte denkt aber daran, all die Software, die hier eingesetzt wird, ist Software die von Leuten in ihrer Freizeit programmiert wurde.

Auch der Betrieb ist Hobby und wenn eben Fehler auftreten, können die in der Regel nur während der Freizeit behoben werden.

Somit erwartet bitte nicht, dass immer Alles auf Anhieb funktioniert oder dass es manchmal eine Weile dauern kann bis ein Fehler behoben ist.


16.2.21

Der XLX508 wurde auf die Version 2.4.1 upgedated.

Das Modul B ist nun da es "regional" nicht benutzt wurde, mit den XLX032, XLX270, XLX950 und XLX933 verbunden. Hier ist ganz Luxemburg und die anliegenden Bereiche angeschlossen. Dort finden sehr interesssante Gespräche statt und es wird teilweise sehr überregional benutzt.

Crosslinking Info angepasst, und dieverse Fehler bereinigt sowie die Erklärung zum Crosslinking um kleinere Einzelheiten erweitert

Ich werde die News jetzt chronologisch aufbauen und wie schon teilweise geschehen immer mit einem Datum versehen und auf der Eingangsseite den Linktext mit dem letzten Änderungsdatum versehen.

Anpassungen vom 05.02.21

Neu hinzugekommen ist die Hilfe für Dudestar und Droidstar.

  • Dudestar/Droidstar
  • Die Peanut Hilfe sowie die Hilfe zum Icom G3 Terminal und dem Picture Service wurden erweitert

    Anpassungen im August 2020

    Auf Abstimmung mit den Relaisbetreibern die mit dem XLX508 verbunden sind wurde vereinbart, dass die YSF IDs an die Brandmeister TGs angepasst werden, damit mehr Transparenz entsteht.

  • Es wurden die unten aufgeführten Hilfeseiten erstellt, welche zeigen, was man tun muss in welcher Betriebsart um eben auf dem XLX508 G oder J jeweils gehört zu werden.
  • Weiterhin habe ich versucht eine Art Anleitung basierend auf der Hardware, die ich habe zu erstellen, die man nutzen kann um sein Funkgerät passend einzustellen. Diese Anleitung bietet nur Basics aber hilft denke ich.

  • Hilfe
  • DStar
  • DMR BM
  • DMR+
  • DMR direkt auf dem XLX508
  • C4FM (Fusion)
  • Icom Picture Service
  • PA7LIM Peanut
  • Icom G3 Terminal Mode
  • Beim Klick auf den jeweiligen Namen gelangt man auf die jeweilige Hilfeseite.

    Es wurde eine neue Seite erstellt, die die momentan statisch an den XLX508 angebundenen Repeater anzeigt und wie man diese erreicht und wo man dann zu hören ist.

    Die Seite ist über Static Conneted Repeaters erreichbar und wird auch seitlich in der Verweisliste angezeigt

    M17 Project

    Der M17 Relfector ist mitlerweile mit 8 anderen M17 Reflectoren verbunden.

  • M17-DEU Deutschland Modul ABCD
  • M17-AUT Österreich Modul ABCD
  • M17-BEL Belgien Modul A
  • M17-GBR Grossbritanien Modul A
  • M17-ITA Italien Modul A
  • M17-NOR Norwegen Modul A
  • M17 USA Vereinigte Staaten von Amerika Modul A
  • M17-POL Polen Modul A
  • Mal sehen was sich da so weiter entwickelt.


    HBLink

    Das HBLink Projekt habe ich erst einmal wieder eingestellt.

    Es gibt aus meiner Sicht zu viele Unsicherheiten und Intransparenz sowie viele Dinge die erst noch geändert werden müssen, damit ich bereit bin das weiter auf meiner Infrastruktur zu betreiben.

    Es fehlt an Automatismus zum Liefern von Informationen sowie der Transparenz, was passiert, wenn man diverse "Parameter" ändert

    Mal schauen was ich evtl. später noch daraus mache.

    Danke an F1SCA und ON6DP für die bisherige Unterstützung.


    08.03.21

    In Planung befindet sich auch die Anschaffung eines 2.RPi 4 und einem DV30 Sticks mit einem Ambe 3000 darauf, um auch dem Modul G den Zugang über Peanut zu ermöglichen.

    Die Kosten dafür belaufen sich auf knapp etwa 200€.(RPi4 2GB,etwa 50€, Netzteil für Dauerbetrieb für einen RPI4 dazu etwa 15€, Ambe 3000 etwa 100€ SD Karte etwa 10€ sowie ein Gehäuse mit Kühlung für Dauerbetrieb etwa 20€)

    Spenden dafür, auch in Form von Hardware für diese Erweiterung, werden gerne entgegengenommen.

    Leider hat David PA7LIM bisher noch nicht die Umsetzung eines Ambe 3003 auf Linux machen können.Es gibt Probleme beim "Volume Level".

    Für Windows gibt es eine solche Lösung schon.

    Aber der Betrieb einer Windows Maschine, die performant genug ist, ein transcoding durchzuführen bedarf eben eines wesentlich höheren Stromverbrauchs.

    Und das möchte ich nicht eingehen, da der Aufwand zum Nutzen sich wohl eher nicht lohnt eine Windows Maschine dafür 24/7/365 laufen zu lassen. Ein Raspberry braucht 5-7W das ist in Ordnung aber 75 Watt Dauerlast für einen Transcoder ist mir einfach zuviel.


    73 de Stefan HB9GFX / DG9BDI - Admin of XLX508