Deutsche Hilfe für DMR über direkten Zugang zum XLX508

  

DMR direkt auf XLX508 mit X-Link zu jedem Modul ohne die Brandmeistervernetzung:

Es gibt auch die Möglichkeit jedes der Module direkt in DMR zu erreichen.

Hierzu müsste der Hotspot oder der Repeater, über den man arbeitet, direkt mit dem XLX508 und dem entsprechenden Modul verbunden werden.

Die ganze Funktionalität hört sich erst einmal sehr kompliziert an, ist sie aber nicht wirklich.

Eine Voraussetzung muss der Hotspot erfüllen: Es muss PI-Star mit mindestens der Version 4.1 RCXXX installiert sein. Diese findet man hier: PI-Star 4.1 RC7.

Das aktuelle Release Pi-Star 4.1.0 findet man hier: Pi-Star 4.1.0, oder eben eine noch neuere Version.

Hierzu müsste der Hotspot oder der Repeater, über den man arbeitet, direkt mit dem XLX508 und dem entsprechenden Modul verbunden werden.

Auf dem XLX508 wird dann über ein Private Call das jeweilige Modul aufrufen.

A steht für 4001, G = 4007 , J = 4010 . Einfach den Buchstaben im Alphabet nehmen und gegen die entsprechende Nummer austauschen und eine 6 voranstellen. Also um Modul A aufzurufen macht man ein Private Call 64001.

Die vorangestellte "6" sagt dem Hotspot, dass es sich um eine Angabe für den XLX handet.

Der XLX508 bietet einen direkten Einstieg für DMR an.

Hierzu muss der Hotspot/Repeater direkt mit der IP des XLX508 verbunden werden.

PiStar bietet hierzu eine schöne Funktion den DMR Gateway. Dort lässt sich ein BM Server ein DMR+ Server sowie ein XLX Server konfigurieren.

Wenn diese Funktion des DMR Gateways aktiviert ist und der XLX508 dort konfiguriert ist, verbindet sich der Hotspot/ der Repeater direkt mit dem XLX508 und dem entsprechend konfigurierten Modul.

Am Funkgerät muss lediglich ein Kanal für den Hotspot/Repeater konfiguriert sein und die TG6(das ist die TG9 in dieser Konfiguration für den XLX5008) des Funkgerätes muss als Talkgroup im TS2 konfiguriert sein.

Der Hotspot funktioniert dann wie gewohnt im BM Netz. Nur wenn man den Kanal mit der TG6 nutzt wird der XLX508 angesprochen.

Mit einem Private Call 64000 in der TG6 kann man das Modul trennen. Mit 64001-64026 kann man das Modul A – Z aufrufen.

Hierzu muss der Hotspot oder der Repeater mit dem XLX508 verbunden werden und dann kann man über ein Private Call das jeweilige Modul aufrufen.

Dies funktioniert folgendermassen sofern man mit PiStar arbeitet:

Man loggt sich über das Webinterface des Pistar in die Konfiguration ein.

Dort findet man folgende sektion im Bereich DMR:

DMR-config

Im Feld DMR Master wechselt man vom eingestellten Wert auf „DMR Gateway“. Dies ist der erste Eintrag im Scroll Down Menu des DMR Master.

DMR-config-Gatewayauswahl

Dann drückt man auf Speichern um diese Konfiguration erst einmal zu sichern.

Wenn das geschehen ist, wird das DMR Konfigurationsmenü erweitert und es erscheinen zusätzliche Felder.

DMR-config

Zusätzlich erscheinen mehrere Möglichkeiten für verschiedene DMR Netze.

Bei „Brandmeister Netzwerk ID“ trägt man den Master ein, den man sonst im DMR Master stehen hatte, in der Regel für DL ist das BM_Germany_2621 (oder 2622)

Bei „Brandmeister Netzwerk Enable“ schiebt man den Schieber nach rechts, damit das BM Netz eingeschaltet wird.

Damit ist der Hotspot für das BM Netz konfiguriert und alle Einstellungen sind gemacht, damit der Hotspot genau wie vorher läuft.

Den DMR+ Master lassen wir aus, aber wenn jemand möchte, kann er den sich nach seinen Bedürfnissen konfigurieren und den entsprechenden Master aufrufen.

Ins DMR+ Netz gelangt man vom Funkgerät aus über die „TG7“ . Die TG7 ist die TG9 des DMR+ Netzes.

Alle Private Calls müssen über die TG7 abgesetzt werden und es muss eine 7 vorangestellt werden um dann einen Reflector aufzurufen.Um zum Beispiel den Reflector 4050 aufzurufen, setzt man ein Private Call mit "74050" ab

Nun kommt der Zugang zum XLX DMR:

In XLX Master wählt man den XLX508.

Im Startup Module wählt man das Modul J um auf den XLX508J zu kommen. Es funktionieren aber auch alle anderen Module entspechend.

Der Schieber XLX Master Aktiv muss auch wieder nach rechts geschoben werden um ihn zu aktivieren.

Danach speichert man das Ganze wieder ab und die Konfiguration ist fertig.

Um auf den DMR XLX508 zu gelangen, muss man im DMR Gerät die TG6 programmiert haben.

Über die TG6 gelangt man dann ohne zutun auf den XLX508.

Da man ja im Hotspot ein Modul vordefiniert hat, ist kein „Private Call“ nötig um dieses aufzurufen.

Jedoch kann man jedes andere Modul über ein „Private Call“ erreichen, in dem man mit den Nummern 4000-4026 arbeitet.

A steht für 4001, G = 4007 , J = 4010 . Einfach den Buchstaben im Alphabet nehmen und gegen die entsprechende Nummer austauschen und ein 6 voranstellen, also XLX508A wäre dann TG6 und ein plus Private Call an die "64001" .

 

Die Reflectoren 4007 und 4010 auf dem XLX508 sind über das Crosslinking verbunden und verhalten sich wie folgt:

Durch die Verlinkung vom Reflector 4007 zur BM-TG26446 ist man auch automatisch in C4FM auf dem YSF26446 (DE-OWL) und auf dem XLX508G zu hören

Durch die Verlinkung vom Reflector 4010 zur BM-TG26447 ist man auch automatisch in C4FM auf dem YSF26447 (DE-OWL) und auf dem XLX508J zu hören

Man braucht dafür nichts weiter zu tun, als ob man mit einer Station in BM DMR Netz funkt.

Man ist NICHT in anderen Modulen zu hören und es besteht keine weitere Verbindung zu anderen Modulen/Reflectoren/Räumen.

 

 

Alle Angaben wurden nach bestem Wissen und Gewissen gemacht, aber es wird keine Garantie dafür übernommen, ob die Angaben vollständig sind.

73 und Viel Spass mit den Services von XLX508

 

HB9GFX/DG9BDI Stefan